Wie der 53. Deutsche Historikertag online ging

LMU Historikertag

Seit 2019 begleiten wir mit dem Deutschen Historikertag einen der größten geisteswissenschaftlichen Kongresse Europas. Doch beim 53. Historikertag kommt pandemiebedingt alles anders als geplant. Schließlich findet er im Oktober 2021 erstmalig rein digital an der Ludwig-Maximilians-Universität München statt. Und begeistert auch in dieser Form mehr als 3.000 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Der Historikertag wird zweijährig organisiert durch den Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands gemeinsam mit dem Verband deutscher Geschichtslehrer in Kooperation mit einer deutschen Universität. Im Fokus der Veranstaltungswoche steht jedes Mal ein ausgewähltes Titelthema.

Wie alles begann: Aus “komplex” wird “einfach”

Titelthema des 53. Historikertags an der LMU in München ist das Thema “Deutungskämpfe”, das sich – einfach gesprochen – mit der Aufarbeitung, Wirkung und Auslegung politischer Konflikte beschäftigt. Diesem komplexen Thema nehmen wir uns zunächst mit der Entwicklung eines Corporate Designs an.

Eine eindrucksvolle Identität sorgt für Denkanstöße

Mit einem aufs Wesentliche reduzierten plakativen Branding-Konzept, schaffen wir Schnittstellen zwischen Geschichte und Digitalisierung – zwischen Vergangenheit und Zukunft. Typografie, Proportion, Farbgestaltung: Gestalterisch spielt hier alles mit der Idee des Konfliktes und der Auseinandersetzung.

Denkmal digital.

Plakate, Leitsysteme, Programmhefte, Banner, Flyer, Sticker, Sweatshirts, Taschen und Broschüren … eigentlich wäre der 53. deutsche Historikertag 2020 in ganz München sichtbar gewesen. Auf die einschneidende Veränderung reagieren wir mit flexibler Beratung und einem umfangreichen Media-Toolkit. Und bringen kurzerhand Plakate von der Straße in die Hosentasche.

Wenn die Dinge anders kommen, als geplant – die Corona-Pandemie hat uns vor gänzlich neue Herausforderungen gestellt. Unser Team ist durch Flexibilität, Experimentierfreude und stete gegenseitige Motivation an dieser Hürde gewachsen.

Jule Derkx, Art Direktorin

Alle Informationen auf einen Klick

Alle Informationen auf einen Klick

Die ursprünglich als Landingpage konzipierte WordPress-Website wird 2021 zum Eingangstor der digitalen Konferenzplattform. Neben Programminformationen werden Besucher*innen unmittelbar dazu angehalten, sich zu den Veranstaltungen anzumelden. Der Ticketerwerb ist so innerhalb weniger Klicks möglich.

Wenn die Webseite zur Eventhalle wird

Was braucht man, um eine analoge Veranstaltung erfolgreich in den digitalen Raum zu verlagern? Ein Systemanbieter liefert unserem Kunden mit einem schlanken Konferenztool die technische Basis mit digitalem Programm, Fachausstellungen, Meetingräumen und Streamingangeboten. Wir verleihen dem Online-Tool für maximales “Event-Feeling” ein stimmiges Erscheinungsbild.

Ausführlicher Rückblick in digitaler Form

Mit einem umfangreichen Abschlussbericht, auf dessen Seiten wir alle Aspekte der Veranstaltung Revue passieren lassen, können Besucherinnen und Besucher auf einen zwar unkonventionellen, aber umso erfolgreicheren Historikertag zurückblicken.

Auch im Hinblick auf die aktuelle politische Situation hat die Zusammenarbeit mit dem Historikertag unter dem Motto “Deutungskämpfe” für uns einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. “Stets ist umkämpft, was in einer Gesellschaft als wahr, gerecht oder legitim gilt.” – die Worte Eva Schlothebers, der Vorsitzenden des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e. V. (VHD), werden uns sicherlich im Gedächtnis bleiben.

Vorsicht, Spoiler!

Wir freuen uns, dass wir derzeit am Erscheinungsbild für den 54. Deutschen Historikertag arbeiten dürfen, der im September 2023 – diesmal wieder als Live-Event – in Leipzig stattfinden wird.