Allgemeine Fragen zur WordPress-Wartung

Jede Website, die auf einem Content-Management-System wie WordPress basiert, muss aktiv vor möglichen Sicherheitsbedrohungen geschützt werden. Genau, wie das Betriebssystem auf Ihrem Computer oder Smartphone, muss auch WordPress mit System- und Plugin-Updates regelmäßig auf dem aktuellsten Stand gehalten werden.

Sollte es in Zukunft zu einem Angriff auf Ihre Website kommen, kann es, ohne verfügbares Backup Ihrer Website, viel Zeit und Mühe kosten, den letzten Zustand Ihrer Seite wiederherzustellen. Im schlimmsten Fall gehen Daten unwiderruflich verloren. Wir empfehlen daher dringend, sich um ein regelmäßiges Backup Ihres Webservers zu kümmern. Tägliche Backups Ihrer Website sind Bestandteil unserer Wartungstarife.

Ich interessiere mich für einen Wartungsvertrag

Ein WordPress-Wartungsvertrag ist das Rundum-Sorglos-Sicherheits-Paket für Ihre Website mit maximaler Kostensicherheit. Haben Sie einen Wartungsvertrag mit uns geschlossen, überwachen wir permanent alle sicherheitsrelevanten Aspekte rund um Ihre Website und kümmern uns unaufgefordert regelmäßig um die technische Wartung der WordPress-Installation. Im Rahmen unserer Wartungstarife sind darüber hinaus monatlich bis zu 4 Stunden für Fehlersuche- und Fehlerbehebung im Notfall sowie Kosten für die Erneuerung von Plugin-Lizenzen abgedeckt, die auf Ihrer Website zum Einsatz kommen.

Der passende Wartungstarif für Ihre WordPress-Website ergibt sich durch den konkreten Funktionsumfang Ihrer Website. Gegebenenfalls kommen auf Ihrer Website Plugins zum Einsatz, die Funktionen ermöglichen, welche nicht zu den Basis-Funktionen von WordPress zählen. Diese Funktionen nennen wir “Erweiterte Funktionen”. Der passende Wartungstarif ist abhängig von der Anzahl der Erweiterten Funktionen, die auf Ihrer Website zum Einsatz kommen.

Alle Tarifstufen beinhalten

Unserem aktuellen Tarifblatt können Sie eine konkrete Aufstellung gemäß der einzelnen Tarife entnehmen.

Als Webseitenbetreiber sind Sie für die Einhaltung der von Datenschutzrichtlinien verantwortlich. Wartungsvertragskund*innen weisen wir mit unserem Datenschutz-Service regelmäßig unaufgefordert auf Neuerungen hin und sprechen Handlungsempfehlungen aus. Zuletzt wurde z. B. der Einsatz von Google-Analytics für rechtswidrig erklärt, was uns dazu veranlasst hat, den Dienst von allen Websites kostenfrei zu entfernen. Wir empfehlen, das Thema “Datenschutz auf der Website” von nun an regelmäßig durch einen Experten (z. B. Medien-Recht, IT-Recht) prüfen zu lassen, um einen rechtssicheren Betrieb Ihrer Website sicherzustellen.

Alle unsere WordPress-Wartungsverträge haben eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Leider können wir keine Wartungsverträge mit kürzeren Laufzeiten anbieten.

Sofern eine Website bisher nicht aktiv durch uns gewartet wurde, erheben wir eine einmalige Tarif-abhängige Einrichtungsgebühr, die u.a. folgende Aufwände abdeckt: Technische Website-IST-Analyse, Beratung und OnBoarding, Einrichtung der Wartungsroutine, Basis-Updates (für WordPress, Themes, Plugins), Einrichtung einer Website-Kopie auf unserem Entwicklungsserver zu Test- und Entwicklungszwecken

Ich habe keinen Wartungsvertrag abgeschlossen

Es werden zum Beispiel keinerlei sicherheitsrelevanten Software- oder Plugin-Updates mehr auf Ihrer Website durchgeführt. Potenziellen Angreifern kann es unter Umständen möglich sein, Sicherheitslücken zu nutzen, um z. B. Ihre Websiteinhalte zu hacken, Schadsoftware einzuschleusen oder in WordPress gespeicherte Daten zu stehlen. Angreifer können z.B. dafür sorgen, dass Ihre Domain plötzlich auf unseriöse Seiten weiterleitet oder unseriöse Inhalte anzeigt. Es kann aber auch sein, dass ein erfolgreicher Angriff erst einige Zeit später auffällt.

Ihr Webhoster, der den Internet-Server zur Verfügung stellt, ist verantwortlich für die Aktualität der gebuchten Produkte (z. B. Webspace, E-Mail-Dienste). Das Content-Management-System, in diesem Falle WordPress, fällt als externe Software nicht in diesen Zuständigkeitsbereich, sondern sollte vom Websitebetreiber selbst aktuell gehalten werden. Wenn Sie selbst nicht über das nötige Fachwissen verfügen, haben Sie die Möglichkeit, einen spezialisierten Dienstleister mit der Wartung Ihrer WordPress-Website zu beauftragen.

Auf Ihrer Website kommen sehr wahrscheinlich kostenpflichtige Plugin-Lizenzen zum Einsatz (z. B. für den Cookie-Hinweis oder für erweiterte Funktionen wie das Kontaktformular). Die jährliche Verlängerung dieser kostenpflichtigen Lizenzen ist Inklusivleistung im Rahmen aller Wartungstarife. Ohne Wartungsvertrag werden die Plugin-Lizenzen nicht mehr automatisch verlängert. Ohne erneuten Lizenzkauf sind ab einem bestimmten Zeitpunkt keine Plugin-Updates mehr möglich. Dies kann, muss aber nicht zwingend Einfluss auf die Funktionalität Ihrer Webseite haben.

Sie haben keinen Wartungsvertrag, benötigen aber plötzlich doch Unterstützung bei der Fehlerbehebung z. B. nach einem WordPress-oder Plugin-Update? Im Rahmen unserer Wartungstarife sind monatlich bis zu 4 Stunden für Fehlersuche- und Fehlerbehebung inkludiert – für maximale Kostensicherheit. Ohne Wartungsvertrag stellen wir Ihnen unsere Leistungen nach tatsächlichem Aufwand zum dann gültigen Entwicklungssatz (aktuell 952 €/Tag zzgl. MwSt.; Stand. August 2022) in Rechnung.

Ich habe einen laufenden Wartungsvertrag